Theater Mausefalle

Die nächsten Veranstaltungen

Tom, Dick und Harry

Tom Dick Harry HomepageEine Komödie von Ray und Michael Cooney

Tom und Linda Kerwood, zwei jungverheiratete Londoner, wollen ein Kind adoptieren. An diesem Morgen soll das letzte und entscheidende Gespräch mit der Chefin der Adoptionsagentur, Mrs. Potter, stattfinden. Entsprechend aufgeregt sind die Beiden und entsprechend vehement fordert Linda, dass Toms chaotische Brüder Dick, der zur Untermiete bei ihnen wohnt, und Harry, der zwei- bis dreimal wöchentlich das Schlafsofa der Kerwoods belegt, sich möglichst weit entfernt aufhalten. Doch dann taucht Harry, der als Pförtner im Krankenhaus arbeitet und in dieser Funktion auch Zutritt zur Pathologie hat, mit einem großen Sack voller Leichenteile im Kerwoodschen Hause auf. Seine Idee ist, die Leichenteile im Garten zu vergraben und durch ihr „Wiederauffinden“ den Preis des Hauses zu drücken, an dessen Kauf Tom und Linda stark interessiert sind, dessen derzeitiger Kaufpreis jedoch ihre finanziellen Möglichkeiten übersteigt. Dick seinerseits trägt zu dem sich anbahnenden Chaos durch mehrere Kisten Schmuggelware - Zigaretten und Brandy - in Toms vor dem Haus geparkten Van bei, zwischen denen sich dann auch noch zwei illegale Einwanderer aus dem Kosovo anfinden. Tom versucht zu retten, was zu retten ist, schickt Harry mit den Leichenteilen auf die Mülldeponie und Dick mit seinen Illegalen in dessen Wohnung. Doch als außer des Unwillens von Mrs. Potter, die vergeblich auf ihr Gespräch mit den Kerwoods wartet, noch die Neugier eines Streifenpolizisten geweckt wird und darüber hinaus die osteuropäische Mafia im Haus aufkreuzt, ist Tom nahe daran erst den Überblick und dann den Verstand zu verlieren ...

Es wirken mit: Michael Wirz, Christoph Stapfer, Jonathan Sollberger, Sofia Meszaros, Milica Stanojevic, Maja Stanojevic, Pelka Ridjosic, Silvan Andraschko, Mireille Gasche, Karsten Kroesch.

Freitag, 24. April 2015, 20.00 Uhr
Donnerstag, 30. April 2015, 20.00 Uhr
Freitag, 1. Mai 2015, 20.00 Uhr
Sonntag, 3. Mai 2015, 17.00 Uhr

Donnerstag, 7. Mai 2015, 20.00 Uhr
Freitag, 8. Mai 2015, 2015, 20.00 Uhr
Samstag, 9. Mai 2015, 20.00 Uhr

______________________________________________________________________________

Hexenjagd

Hexenjagd HomepageEin Drama von Arthur Miller

In Salem ist der Teufel los. Pastor Parris ertappt nachts mehrere Mädchen seiner puritanischen Gemeinde bei mysteriösen Tänzen. Am nächsten Morgen liegt seine Tochter apathisch im Bett, eine andere ist verstummt und nimmt nichts wahr, was um sie passiert. Was ist geschehen? Angst, religiöser Eifer und Aberglaube führen schnell zur folgenschweren Erklärung der Dorfbewohner: Die Kinder müssen vom Teufel besessen sein. Als eins der Mädchen, den wahren Grund der Tänze verheimlichend, von Geisterbeschwörung spricht, kommt es zu einer fatalen Kettenreaktion. Alle Mädchen geben ihren Bund mit dem Teufel zu, immer mehr Männer und Frauen werden im Dorf der Hexerei bezichtigt: Doch nur wer gesteht, entgeht dem Galgen.
Hexenjagd ist ein beängstigend packendes Psychodrama des amerikanischen Schriftstellers Arthur Miller (1915–2005) über Fanatismus und gesellschaftliche Indoktrinierung, erzählt nach einer wahren Begebenheit.

Es wirken mit: Thea Burkhardt, Nico Barth, Thanuja Sithamparam, Sofia Mészáros, Melanie Egger, Zora Drieghe, Patrick Kappeler, Nina Spiegel, Jana Zimmermann, Freddy Vestergaard, Franziska Bussmann, Gregor Wild, Felix Fels, Linda Gygli, Patrick Streit, Remo Streit, Dieter Loosli.


Freitag, 15. Mai 2015, 20 Uhr

Samstag, 16. Mai 2015, 20 Uhr
Sonntag, 17. Mai 2015, 17 Uhr
Freitag, 22. Mai 2015, 20 Uhr
Freitag, 29. Mai 2015, 20 Uhr
Samstag, 30. Mai 2015, 20 Uhr

______________________________________________________________________________

Der Vorname

Ein Salonstück  von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière

Das marokkanische Essen ist vorbereitet und nichts steht einem gemütlichen Abend im Familienkreis bei Pierre und Elisabeth im Wege. Als jedoch Elisabeths Bruder den geplanten Vornamen seines Nachwuchses enthüllt, ist es mit der Ruhe vorbei. Schlag-auf-Schlag entspinnt sich eine wortwitzige, heftige Diskussion, welche vergrabene Familiengeheimnisse ans Tageslicht bringt.
Die spitzzüngige französische Gesellschaftskomödie vereint unterhaltsame Situationskomik mit einem intelligenten Blick auf die Abgründe einer Familie. Nach der Uraufführung in Paris 2010 erlangte das Stück rasch Kultstatus und wurde 2012 erfolgreich verfilmt.

Es wirken mit: Anne-Catherine Kramis, Leonardo Glutz, David Gnägi, Johnny Sollberger, Tanja Krieg.
Inszenierungsleitung: Janine Frey, Petra Gehrmann, Franziska Glutz.


Samstag, 6. Juni 2015, 20.00 Uhr
Sonntag, 7. Juni 2015, 17.00 Uhr
Freitag, 12. Juni 2015, 20.00 Uhr
Samstag, 13. Juni 2015, 20.00 Uhr
Freitag, 19. Juni 2015, 20.00 Uhr
Samstag, 20.Juni 2015, 20.00 Uhr
Sonntag, 21. Juni 2015, 17.00 Uhr

______________________________________________________________________________

Cardenio und Celinde

Ein Drama nach Andreas Gryphius, bearbeitet von Heidi Hartmann

Freilichtaufführungen beim Schloss Blumenstein.

Es wirken mit: Silvan Andraschko, Jana Zimmermann, Sofia Mészaros, Sophie Nyfeler, Johnny Sollberger.

Sonntag, 28. Juni 2015, 17.30 Uhr
Freitag, 3. Juli 2015, 19.30 Uhr
Samstag, 4. Juli 2015, 19.30 Uhr
Sonntag, 5. Juli 2015, 17.30 Uhr
Donnerstag, 9. Juli 2015, 19.30 Uhr
Freitag, 10. Juli 2014, 19.30 Uhr
Samstag, 11. Juli 2015, 19.30 Uhr

Hier finden Sie den provisorischen Spielplan 2014/2015  im Überblick

Stand 10. März 2015: Änderungen vorbehalten